Sachsen-Anhalt-Kaserne (Weißenfels) - Web Side KDA

KDA
Herzlich willkommen bei der
Kameradschaft Deutsche Artillerie eV
Bundesweite Vereinigung aller Artilleristen
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Sachsen-Anhalt-Kaserne (Weißenfels)

Ehemalige und aktive Kasernen
Sachsen-Anhalt-Kaserne
Standort Weißenfels


Die Sachsen-Anhalt-Kaserne ist ein aktueller Standort der Bundeswehr in Weißenfels, Sachsen-Anhalt.

Stationierte Truppenteile
Alter Kasernenname Thomas - Müntzer -Kaserne bis 1991
  •   Pionier-Bataillon 14
  •  Pionier-Ersatz-Bataillon 14
  •   Mot.-Schützenregiment 18
  •   Flakregiment 11
  •  Panzerartilleriebataillon 385 *
  •  Panzerjägerkompanie 380
  •  Panzerpionierkompanie 380
  •  Sanitätskommando III
  •  Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung
  •  Sanitätsregiment 1




Geschichte
Die Kaserne in der Zeitzer Straße wurde Mitte der 1930er Jahre bei der Aufrüstung der Wehrmacht als Pionierkaserne des Heeres konzipiert. Der Bau begann 1936 und endete mit Beginn des Zweiten Weltkrieges im Jahre 1939. Bei Kriegsende waren in den fertiggestellten Gebäuden nur Arbeiter der Leuna-Werke untergebracht. Ab Anfang der 1950er wurde sie für die Kasernierte Volkspolizei fertiggestellt und ab 1956 durch die Nationale Volksarmee genutzt. Im Rahmen der staatlichen Vereinigung von DDR und BRD wurde sie 1990 an die Bundeswehr übergeben. Von 1965 bis 1991 hieß sie Thomas-Müntzer-Kaserne. Während dieser Zeit war dort das Mot.-Schützenregiment 18 „Otto Schlag“ und das Fla-Raketenregiment 11 „Georg Stöber“ der 11. mot. Schützendivision stationiert. Am 4. November 1993 erhielt die Kaserne ihren heutigen Namen.
Das Ende des Jahres 2012 aufgelöste Sanitätskommando III stellte den größten Teil der in Weißenfels stationierten Soldaten. Seine Hauptaufgabe war die zentrale Führung des gesamten Sanitätsdienstes im Wehrbereich III, der die Bundesländer, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin umfasste. Dem Sanitätskommando III waren weitere Dienststellen unterstellt, so etwa das Lazarettregiment 31 in Berlin und das dortige Bundeswehrkrankenhaus. Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurden Teile des aufgelösten Sanitätskommandos am Standort für die Aufstellung des neuen Kommandos Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung wiederverwendet.

* Panzerartillriebataillon 385

Das PzArtBtl 385 wurde 1992 in Weißenfeld in der Sachen-Anhalt-Kaserne aufgestellt und schon 2002 wieder aufgelöst. Der Verband gehörte zur Panzerbrigade 38


Der Standort heute
Die Kaserne ist der größte Sanitätsstandort der Bundeswehr. Er beinhaltet neben dem Kommando Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung das Sanitätsregiment 1 und das Sanitätsversorgungszentrum Weißenfels. Ebenso gibt es am Standort ein Bundeswehr-Dienstleistungszentrum, das jedoch in einer separaten Liegenschaft außerhalb der Kaserne beheimatet ist.


Stadtwappen Weißenfeld /Th.


Lage der Sachsen-Anhalt-Kasene in Sachen-Anhalt


VIRIBUS  UNITIS  -  FRATERNI SIMUL
MIT  VEREINTEN  KRÄFTEN  BRÜDERLICH  ZUSAMMEN
Zurück zum Seiteninhalt